Kontakt

wepacom
Werner Paulus Communications
Frauenschuhstraße 23
80995 München

Tel.: (089) 14010707
Fax: (089) 14010706
hallo@wepacom.com

Bis zum 9. August 2017 brauchten Reisende aus Deutschland nach Qatar ein Einreisevisum. Dieses entfällt ab dem 10. August 2017. Die Einreise erfolgt nun ohne vorher ausgestelltes Visum, lediglich ein Reisepass, ein vorläufiger Reisepass bzw. bei Kindern ein Kinderpass sind notwendig. Diese Dokumente müssen jedoch zum Tag der Ausreise noch sechs Monate gültig sein. Bei der Einreise wird dann das Visum gebührenfrei mit einer Gültigkeit von 180 Tagen ausgestellt, das zur mehrfachen Einreise und zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen innerhalb des Zeitraums berechtigt. Auf Aufforderung können die Beamten bei der Einreise einen Nachweis für den Grund der Reise (touristisch oder geschäftlich), die Unterkunft während des Aufenthalts und den geplanten Rückflug verlangen. Daher ist es ratsam, diese Nachweise bei der Einreise bereitzuhalten.

Weitere Informationen zur Einreise und weitere Reise- und Sicherheitsinformationen zu Qatar finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts.

Katar leidet noch immer unter den Reiseeinschränkungen, die Ihnen die anderen Golfstaaten (Bahrain, Kuweit, Oman, Saudi Arabien und Vereinigte Arabische Emirate), sowie Ägypten, Jemen, die Malediven und Mauritius auferlegt haben. Daher versucht sich Qatar nun einreisefreundlicher zu geben, um mehr Touristen und Geschäftsreisende anzulocken. Auch sonst versucht Qatar, sich der Weltöffentlichkeit im besten Licht zu zeigen. Ob das aber immer die gewünschte Wirkung kann bezweifelt werden. Mit dem Kauf des brasilianischen Fußballstars Neymar durch den französischen Erstligisten Paris St. Germain (PSG), einem Verein der mehrheitlich dem Emir von Qatar, Scheich Tamim bin Hamad Al Thani, gehört, brachte sich das Emirat zwar in die Schlagzeilen. Ob es sich aber außerhalb der Fangemeinde PSGs Sympathien erwarb, ist fraglich.